Spielberichte 2.Herren

TuS Haltern III – TTV DJK Herten/Disteln II 5-9 

Kreisliga am 17.01.2020 (Es berichtet Udo Wickner)

TuS Haltern bat uns, das Spiel im Hinblick auf den Einsatz dreier Jugendlicher am ursprünglichen Spieltag in Menden in der Jugend-NRW-Liga, zu verlegen. Dieser Bitte kamen wir nach und fuhren am Freitagabend nach Hullern. Nachdem wir im Hinspiel knapp 9:6 zu Hause gewonnen hatten, waren wir gewarnt. Zumal wir auf unsere „Bank“ in der Mitte – Martin Wiecha – verzichten mussten. Zudem standen Fabio Agresti und Klaus Reinholz nicht zur Verfügung. Dafür gab Rückkehrer Stephan Berse seinen Einstand und Edel-Joker und Doppel-Spezialist Thomas Hamm  hoffte auf seinen Einzelerfolg

Wickner/Nadrowski F.  kamen nach einer gewissen „Einspielzeit“ ins Laufen und gewannen   3:1. Berse/Nadrowski T. münzten das Spiel, nachdem sie die ersten beiden Sätze klar verloren hatten, in ein 3:2 Sieg um. Dagegen waren Hamm/Kaczmarek als Doppel 3 zwar nicht chancenlos, verloren jedoch letztendlich 1:3. Das war die erste Saison-Doppelniederlage von Thomas Hamm.

Leider fand Stephan Berse an diesem Spieltag nicht zu seiner Form und verlor beide Spiel. Udo hatte noch eine Rechnung gegen Lehmann offen, gegen den er im Hinspiel eine 3:0 Klatsche bekommen hatte. Alles schien auch wieder so zu laufen, da sowohl Satz 1 als auch 2 an den Halteraner ging. Mit viel Kampf ging es in den 5. Satz, wo Udo seinen Gegner mit 11:4 dominierte. Im seinem 2. Einzel wollte Udo es auch besser machen als im Hinspiel. 3:1 hieß für Wickner gegen dem ehemaligen Distelner Beckmann.

Fabian Nadrowski gewann ebenfalls beide Spiele an ungewohnter Position im mittleren Paarkreuz, wobei die Gastgeber von der TTR-Werten so ausgeglichen sind, dass sie auch hätten komplett mischen können. Gegen Arndt musste er allerdings in allen 3 Sätzen in die Verlängerung. Tim war an diesem Abend das 2. Mannschaftmitglied, der keinen Punkt beisteuerte. Er fand zu keiner Zeit in sein Spiel und haderte mit jedem verlorenen Punkt.

Niklas konnte beide Spiele für sich entscheiden. Gegen Osmani führte er bereits 2:0 in Sätzen, als er das Spiel mehr und mehr aus der Hand gab. Im 5. Satz führte er bereits
7:2, um dann mit 12:10 zu gewinnen. Das 2. Einzel verlief ähnlich aber mit 3:1 eindeutiger
für ihn. Thomas Hamm  hatte große Schwierigkeiten mit den Schüssen von Osmani. Beim Stand von 2:2 setzte er dann die taktischen Hinweise um und gewann gegen ein entnervten Gegner, mit 11:6. Klasse Thomas – weiter so.

Wickner/Nadrowski F.  1:0
Berse/Nadrowski T.    1:0
Kaczmarek/Hamm        0:1

Berse                 0:2
Wickner               2:0
Nadrowski F.          2:0
Nadrowski T.          0:2
Kaczmarek             2:0
Hamm                  1:0