Allgemein

TTV DJK Herten/Disteln – TuS Haltern  4-9 (19-33 Sätze)

Veröffentlicht

Zum ersten Heimspiel begrüßten wir die Seestädter aus Haltern. Im November verloren wir in einem engen Match in Haltern mit 5-9. Seinerzeit standen uns allerdings Dominik Rumlich und Udo Wickner vom Stammpersonal zur Verfügung, die auch drei Punkte holten. Nunmehr spielte Max Heinemann und Julian Siebert gab nach zwei Jahren sein Comeback.

Wie bereits am 1. Spieltag verpassten wir die Chance, die Doppel positiv zu gestalten. Lediglich Küster/Siebert gewannen in beeindruckender Weise gegen Hackbarth/Lompa. Weber/Heinemann dagegen konnte nicht an die gute Leistung in PSV anknüpfen und verlor mit 1-3 gegen Walter/Kleppel. Eine gute Chance auf den Sieg hatten jedoch Wiecha/Agrest im im Duell gegen  Wilmering/Hermann auch wenn sie Satz q und Satz 5 jeweils mit 1-11 verloren. Entscheidend war Satz 3  den sie nach Führung mit 9-11 abgaben. Wie im November gelang Carsten Küster ein Sieg über Matthias Walter. Leider fand parallel Dirk Weber gegen Martin Hackbarth in den entscheidenden Momenten keine Lösungen beim Return, sodass es eine 1-3 Niederlage setzte. Max Heinemann trauerte nach Spielschluss dem Gewinn des 2. Satzes (10-12) nach, der ihm eine 2-0 Führung eingebracht hätte. So verlor er am Ende gegen Wilmering mit 1-3. Parallel merkte man Julian Siebert seine lange Pause gegen Felix Lompa nicht an. Am Ende verlor auch er – wie schon in vielen Duellen zu Jugendzeiten – mit 1-3. Leider musste Martin Wiecha aufgrund einer Verletzung beim Einspielen angeschlagen in sein Match, sodass am Ende ein 0-3 heraussprang. Was unter normalen Umständen möglich gewesen wäre, zeigte er zwischenzeitlich bei einer 9-2 Führung im 3. Satz. Mit 0-3 verlor Fabio Agresti zwar klar nach Sätzen gegen Kleppel  aber dabei hatte er sehr viel Pech. So gewann Kleppel Satz 1 mit einem Kantenball mit 13-11 und auch der Matchball zum 11-9 resultierte aus einem Kantenball. Im Duell mit Hachbarth blieb Carsten Küster beim 3-2 auch in seinem insgesamt vierten Einzel gegen die beiden Halteraner ungeschlagen. Wie in seinem ersten Einzel fand Dirk Weber jeweils am Satzende gegen Walter keine Antworten auf die Aufschlagvarianten seines Gegners. Mit einem tollen 3-2 Erfolg über Lompa gestaltete Max Heinemann das Endergebnis noch ein wenig positiv und tankte zudem ein wenig Selbstvertrauen.

Die Ausschau auf den nächsten schweren  Gegner stimmt aktuell nicht positiv. Ggf. beginnt für uns die Saison erst nach den Herbstferien so richtig.

Küster 2-0
Weber 0-2
Heinemann 1-1
Siebert 0-2
Wiecha 0-1
Agresti 0-1

Küster/Siebert 1-0
Weber/Heinemann 0-1
Wiecha/Agresti 0-1