Spielberichte 1.Herren

TTV DJK Herten/Disteln – TTC MJK Herten II 2-9 (17-28 Sätze)

Vor guter Kulisse ging das Lokalderby zwischen den beiden heimischen Klubs über die Bühne. Dies war zugleich ein Spitzenspiel. Immerhin empfing der Tabellendritte (8:2 Punkte) den verlustpunktfreien Tabellenführer (12:0 Punkte). Bereits bei der Begrüßung strotzte der Landesligaabsteiger vor Selbstvertrauen und gaben als Marschrichtung an, dass sie die Saison möglichst lange verlustpunktfrei bestreiten wollen. Wir dagegen nahmen die Außenseiterrolle dankend an. Wohl wissend, dass die Derbys oftmals ihre eigenen Gesetze geschrieben haben.

Doch diesmal setzte sich der Favorit am Ende absolut verdient, wenn auch etwas zu eindeutig durch. Diese Dominanz hätten wir gleich zu Beginn brechen müssen, um überhaupt eine Chance zu haben. Doch die beiden Eingangsdoppel sowie eines der beiden Spitzeneinzel gingen leider etwas unglücklich verloren und im Anschluss kamen die Gäste in einen Flow. Was war passiert?

Weber/Heinemann unterlagen dem Duo Breda/Antoniadis knapp mit 1-3. Nach einem 0-2 Rückstand kamen sie immer besser ins Spiel und hatten Pech, dass sie den Entscheidungssatz nicht mehr erreichten, da Satz 4 mit 15-17 verloren ging. Parallel lief es dagegen genau umgekehrt. Schreiber/Schreiber hatten zwei Sätze lang (11-6; 11-4) gegen Rother/Zöffel alles im Griff. Doch dann verloren sie die folgenden Sätze unglücklich mit 13-15 und 10-12. Damit war der Widerstand gebrochen und MJK Herten ging mit 2-0 in Führung. Ein kleiner Lichtblick war dann der klare 3-0 Erfolg von Rumlich/Nadrowski gegen Sura/Czempiel. Im Anschluss verlor Holger Schreiber gegen einen sehr gut aufgelegten Dennis Rother mit 1-3. Ein weiterer Knackpunkt war dann die 2-3 Niederlage von Dominik Rumlich gegen Nico Breda. Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit bot Dominik ein tolles Spiel und führte sogar mit 2-1 Sätzen und hatte in Satz 4 noch alle Vorteile auf seiner Seite. Doch Nico konterte und hatte dann in Satz 5 das Momentum auf seiner Seite. Auch Dirk Weber kann noch nicht an seine Leistung aus der letzten Saison anknüpfen. Gewann er letzte Saison noch mit 3-1 gegen Andre Zöffel, so drehte dieser diesmal den Spieß um. Vorentscheidend war wohl der erste Satz, den Andre nach einem 4-6 Rückstand mit einem 7-0 Lauf für sich entschied. Parallel hatte auch Max Heinemann nicht das Glück auf seiner Seite. Trotz guter Leistung lag er mit 0-2 (10-12; 10-12) gegen Sascha Sura hinten. Dann kämpfte er sich in den Entscheidungssatz, den er aber leider mit 7-11 verlor. Ein weiterer kleiner Lichtblick war dann der 3-1 Erfolg von Emil Schreiber gegen Alex Antoniadis. Dies war dann aber auch der letzte Erfolg. Denn im Anschluss verlor Fabian Nadrowski ebenfalls nach guter Leistung mit 1-3 gegen Christoph Czempiel und Holger Schreiber im Spitzeneinzel mit 1-3 gegen Nico Breda. Da fiel am Ende dann das 0-3 von Dominik Rumlich gegen Dennis Rother nicht mehr ins Gewicht. Mit dieser Leistung ist MJK Herten sicherlich ein heißer Kandidat für die Meisterschaft. Wir müssen uns nun schnell neu sortieren, um dann möglichst bereits am Dienstag beim Schlusslicht in Lüdinghausen die nächsten beiden wichtigen Punkte einzusammeln. Letztlich gibt es ein sehr breites Mittelfeld und man befindet sich ganz schnell wieder in der Nähe der Abstiegszone.

Schreiber, Holger 0-2
Rumlich, Dominik 0-2
Weber, Dirk 0-1
Heinemann, Max 0-1
Schreiber, Emil 1-0
Nadrowski, Fabian 0-1

Schreiber/Schreiber 0-1
Weber/Heinemann 0-1
Rumlich/Nadrowski 1-0