Spielberichte 1.Herren

TTV DJK Herten/Disteln – TTC Horst-Emscher 9-4 (Hinspiel: 9-1)

Mehr Mühe als erwartet, hatten wir im Rückspiel beim Tabellenletzten aus Horst-Emscher. Dennoch stand der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Frage. Der Grundstein hierzu wurde bereits in den Doppeln gelegt. Hierzeigten aber bereits Dirk Weber und Max Heinemann, dass sie an diesem Abend nicht ganz auf der Höhe waren. Nur mit „Ach und Krach“ und der Abwehr zahlreicher Matchbälle konnten sie eine 0-3 Niederlage gegen Becker/Köllner vermeiden und am Ende noch das Ruder mit einem 3-2 Erfolg rumreißen. Dieses Kunststück sollte beiden dann später im Einzel nicht mehr gelingen. Im Anschluss erhöhten Dominik Rumlich gegen Ortmann und Carsten Küster gegen Lothar Schmidt mit lockeren 3-0 Siegen das Ergebnis auf 5-1. Lediglich Dirk Weber wurde seiner klaren Favoritenrolle gegen Becker, der bis dato eine 0-9 Bilanz aufwies, nicht zu recht. Selbst der Satzgewinn zum 1-2 brachte keine Ruhe ins Spiel, sodass Becker am Ende verdient gewann. Kurz darauf verkürzte Horst-Emscher sogar auf 3-5, da Max Heinemann gegen den unorthodox spielenden Icking trotz einer zwischenzeitlichen taktisch sehr guten Leistung, als er einen 0-1 Satzrückstand in einen 2-1 Vorsprung verwandelte, am Ende mit 2-3 verlor. Zudem hatte Fabio Agresti mit 0-3 gegen Köllner das Nachsehen. Udo Wickner und Dominik Rumlich stellten aber schnell den alten Abstand wieder her und brachten ihr Team mit 7-3 in Führung. Allerdings war auch Dominik Rumlich am Ende froh als er mit 3-1 gegen einen an diesem Abend groß aufspielenden Becker den Matchball verwandelt hatte. Als auch noch Dirk Weber locker gegen Ortmann gewann, war die Messe quasi gelesen. Am Ende fiel dann auch die Niederlage von Max Heinemann gegen Lothar Schmidt nicht mehr so sehr ins Gewicht, da Carsten Küster zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3-1 gegen Icking gewonnen hatte. Kurz darauf erhielten wir weitere gute Kunde, denn Oberaden hatte trotz vermeintlich starker Besetzung gegen die ersatzgeschwächten Suderwicher aus unserer Sicht überraschend verloren. Nunmehr haben wir neben dem besseren Spielverhältnis auch noch zwei Punkte Vorsprung. Oberaden muss nunmehr in den verbleibenden drei Spielen mindestens drei Punkte mehr holen als wir im gleichen Zeitraum. Vier Punktesind ihnen angesichts der Duelle mit Ahlen und Westkirchen durchaus zuzutrauen, sodass wir zumindest noch einmal ein Remis besser noch einen Sieg einfahren sollten. Am besten machen wir es nächsten Samstag MJK Herten nach, die überraschend gegen unseren kommenden Gegner aus Senden gewannen und nunmehr auch wieder im Geschäft um den Klassenerhalt sind.

Rumlich 2-0
Weber 1-1
Heinemann 0-2
Küster 2-0
Wickner 1-0
Agresti 0-1

Weber/Heinemann 1-0
Rumlich/Küster 1-0
Wickner/Agresti 1-0