Spielberichte 1.Herren

TTV DJK Herten/Disteln – SG Suderwich 9-6 (Hinspiel: 9-2)

Im Fernduell mit Oberaden um den direkten Klassenerhalt galt es mindestens das identische Ergebnisse erzielen, damit wir nicht noch am letzten Spieltag zittern müssen. Die Voraussetzungen waren allerdings alles andere als gut. Immerhin hatte Oberaden den Tabellenvorletzten zu Gast und wir mussten zum Tabellenfünften nach Suderwich. Ferner erreichte uns vor Spielbeginn die Kunde, dass Ahlen nur mit drei Stammkräften antreten wird und Suderwich bis auf die Nr. 6 in Bestbesetzung. Von daher stieg der Druck unbedingt gewinnen zu müssen. Allein der klare 9-2 Hinspielerfolg machte uns Hoffnung und die Rückkehr von Julian Siebert nach seiner siebenwöchigen Praktikumspause. Der Start war dann allerdings sehr holprig. Weber/Heinemann unterlagen – wie im Hinspiel – Bertels/Hennigfeld. Diesmal allerdings ziemlich deutlich, da sie ihre Chancen in den ersten beiden Sätzen nicht nutzten. Rumlich/Siebert wiederholten zum Glück ihren Hinspielerfolg, wenn auch äußerst knapp. Sie mussten hier einen 1-2 Satzrückstand drehen. Ebenfalls mit 3-2 gewannen Wickner/Nadrowski gegen Horstig/Sandkühler. Der Sockel war gelegt. Allerdings glich Suderwich gleich wieder durch einen Sieg von Tillmann gegen Weber zum 2-2 aus. Zum Glück hatte Dominik Rumlich einen Sahnetag erwischt. Er besiegte Ralf Bertels mit 3-1 und kurz darauf baute Max Heinemann mit einem tollen 3-1 Erfolg über Rene Pia die Führung auf 4-2 aus. Rückkehrer Julian Siebert merkte man dann zunächst deutlich die Trainings- und Wettkampfpause gegen Sascha Horstig an. Mit zunehmender Spieldauer fand er aber immer mehr ins Spiel hinein. Leider reichte es dann aber im Entscheidungssatz nicht mehr zum Sieg. Da auch Fabian Nadrowski trotz guter Leistung gegen Routinier Klaus Hennigfeld auf verlorenem Posten stand, war der kleine Vorsprung beim Stande von 4-4 wieder dahin. Zudem führte Oberaden zu diesem Zeitpunkt mit 5-4. Nun sollte aber unsere große Stunde schlagen. Zunächst hatte Udo Wickner gegen den Suderwicher Youngster beim 3-0 keine Mühe. Dann entzauberte Dominik Rumlich in einem tollen Spiel Arne Tillmann am Ende mit 3-1, wobei er froh über den geklauten ersten Satz war. Und letztlich hatte Dirk Weber mit Ralf Bertels an diesem Abend keinerlei Mühe. Die 7-4 Führung ließ auf einen vorzeitigen Klassenerhalt hoffen. Ein Sieg war wohl auch ein MUSS, da Oberaden nun 7-5 in Führung lag. Im mittleren Paarkreuz hofften wir nun, den Sack zuzumachen. Julian Siebert war nach einer lockeren 2-0 Führung gegen Rene Pia auf einem sehr guten Weg. Doch plötzlich spielte Pia wie verwandelt und traf jeden Top-Spin. Im Entscheidungssatz stellte sich Julian Siebert marginal – aber sehr effektiv – um und brachte sein Team mit einem knappen 11-8 zur 8-4 Führung. Im Anschluss ging das große Zittern aber noch einmal los, da Max Heinemann mit 1-3 gegen Sascha Horstig unterlag und Udo Wickner gegen Klaus Hennigfeld nicht den Hauch einer Chance hatte. Nun lag die ganze Last auf den Schultern unseres Youngsters. Diese trug er mit Bravour mit einem 3-0 Erfolg. Nach dem Matchball fiel er seinen Mannschaftskollegen überglücklich in die Arme. Letztlich kam es aber hierauf gar nicht mehr an, da Oberaden völlig überraschend sogar nur 8-8. Eine weitere Saison Bezirksliga ist uns Gewiss – Oberaden muss dagegen nun den Verbleib in der Relegation sichern.

Rumlich 2-0
Weber 1-1
Heinemann 1-1
Siebert 1-1
Wickner 1-1
Nadrowski 1-1

Weber/Heinemann 0-1
Rumlich/Siebert 1-0
Wickner/Nadrowski 1-0