Allgemein

TTV DJK Herten/Disteln  – SG Suderwich 9-6 (28-25)

Veröffentlicht

In den verbleibenden beiden Spielen galt es ein positives Punktekonto (8-10) mit in die Winterpause zu nehmen. Daher galt gegen die vor uns platzierten Suderwicher (11-7)  „Verlieren verboten“. Die Vorzeichen standen ganz gut, da wir die letzten Duelle gewonnen hatten. Leider mussten wir auf unseren Punktegarant Udo Wickner verzichten. Für ihn sprang Niklas Kaczmarek ein. Suderwichs Ausfall ihrer Nr. 1 Jonas Tillmann fiel da schon schwerer ins Gewicht.

In den Doppeln legten wir gleich mit 2-1 einen guten Start hin. Rumlich/Küster und Weber/Heinemann siegten letztlich souverän und auch Nadrowski/Kaczmarek waren gegen die Routiniers Bertels/Hennigfeld beim 1-3 zumindest drei Sätze lang ebenbürtig. Es lief zunächst gut für uns weiter, da Dominik Rumlich mit 3-1 die Oberhand gegen einen gegenüber den Vorjahren stark verbesserten Ralf Bertels behielt. Suderwich zeigte im Anschluss, warum sie im diesem Jahr gegenüber den Vorjahren bereits so viele Punkte gesammelt hat. Zunächst ließ Marco Brehm einen sich in Form befindenden Carsten Küster beim 3-0 ratlos zurück. Im Anschluss waren auch sowohl Fabian Nadrowski gegen Jochen Burmeister als auch Dirk Weber gegen einen fehlerlos agierenden Klaus Hennigfeld jeweils mit 0-3 chancenlos. Die Gäste führten daher plötzlich mit 4-3. Wie so oft in dieser Saison war das untere Paarkreuz dann nicht zu bezwingen. Max Heinemann siegte gegen Theo Ertmer mit 3-1 und Niklas Kaczmarek wies für alle völlig überraschend Jürgen Weinhöfer glatt mit 3-0 in die Schranken. Vor allem von Weinhöfer hatten sich die Suderwicher sicherlich Punkte erhofft, da er in dieser Saison im Duell der Zweitvertretungen sowohl Udo Wickner als auch Martin Wiecha schlug. In diesem Spiel punktete auch Theo Ertmer mit 3-0 gegen Tim Nadrowski. Desto höher waren diese beiden Siege einzuordnen. Dies war der Grundstein für den späteren Erfolg. Dominik Rumlich zeigte auch gegen Marco Brehm beim 3-1 seine ganze Klasse und Carsten Küster fiel beim Matchball (13-11 im 4. Satz) eine große Last – in dem sehenswerten Duell gegen Ralf Bertels von den Schultern. Im Anschluss konterte Suderwich nochmals mit zwei glatten 3-0 Erfolgen von Burmeister gegen Weber und Hennigfeld gegen Nadrowski. Nun schlug wiederum die Stunde des unteren Paarkreuzes. Niklas Kaczmarek hatte Theo Ertmer beim souveränen 3-0 jederzeit im Griff. Das Remis war daher bereits gesichert. Max Heinemann dagegen rannte gegen Jürgen Weinhöfer ständig einen Satzrückstand hinterher. In einem ganz engen 4. Satz erreichte Max mit 13-11 den Entscheidungssatz. Parallel drehte das Duo Rumlich/Küster einen 0-1 Satzrückstand gegen Bertels/Hennigfeld zu einer 2-1 Satzführung. Beide mussten am Ende aber nicht mehr zittern, da Max einen furiosen Start 4-0 im 5. Satz hinlegte und diesen dann zu unserer Freude am Ende mit 11-6 gewann. Diesen Sieg gilt es nun gegen punktlosen Tabellenletzten aus Bergkamen am nächsten Spieltag zu vergolden.

Rumlich 2-0
Küster 1-1
Nadrowski 0-2
Weber 0-2
Heinemann 2-0
Kaczmarek 2-0

Rumlich/Küster 1-0
Nadrowski/Kaczmarek 0-1
Weber/Heinemann 1-0