Allgemein

TTV DJK Herten/Disteln – PSV Recklinghausen II 9-4 (Bericht)

Veröffentlicht

TTV DJK Herten/Disteln – PSV Recklinghausen II 9-4

Die makellose Heimbilanz bleibt mit dem vierten Sieg im vierten Heimspiel erhalten.

Gegen die Gäste aus Recklinghausen gingen wir sicherlich leicht favorisiert in die Partie, da wir mit der Rückkehr von Dirk Weber komplett und die Gäste neben dem langfristigen Ausfall ihrer Nr. 2 auch auf ihre aktuell bärenstarke Nr. 3 Tim Gottschlich verzichten mussten.

In den Doppeln zeigten wir erneut eine bärenstarke Leistung. Küster/Wickner siegten deutlich (3-0) gegen das Abwehrduo Heesen/Konert und bleiben damit weiterhin in dieser Saison ungeschlagen. Zudem gewannen Rumlich/Nadrowski gegen starke Nr. 1 Doppel der Gäste Pohlmeyer/Simon mit 3-1. Lediglich Weber/Heinemann mussten Kalberg/Klein beim 2-3 gratulieren.

Im Anschluss bewiesen sowohl Dominik Rumlich und Carsten Küster ihre aktuell starke Form. Rumlich gewann gegen Jürgen Simon ebenso verdient mit 3-1 wie Küster gegen Pohlmeyer. Fabian Nadrowski zeigte mit seinem 3-1 Sieg gegen Patrick Kallberg (11-1 im 4. Satz) aufsteigende Form, was ihm hoffentlich Selbstvertrauen in den nächsten Spielen geben wird. In einem vorgezogen Partie hatte er zuvor leider mit 2-3 trotz toller Leistung gegen den Abwehrspieler Uwe Heesen verloren, wobei er in Satz 4 (11-13) kurz vor dem Matchgewinn stand. Dirk Weber war gegen Heesen beim 0-3 leider  fast chancenlos, wobei man ihm die 4-wöchige Verletzungspause und die Einschränkungen noch deutlich anmerkte. Im unteren Paarkreuz gewann Max Heinemann mit 3-0 gegen Konert, wobei er sich leider im 3. Satz eine Zerrung im Oberschenkel zuzugehen und diesen aus dem Stand heraus dennoch mit 11-1 gewann. An ein Weiterspielen im 2. Einzel war zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr zu denken. Daher machte die äußerst knappe 2-3 Niederlage von Udo Wickner gegen Christian Klein, trotz 7-5 Führung im 5. Satz – am Ende 9-11das ganze noch einmal spannend. Auf das obere Paarkreuz war aber wiederum Verlass. Dominik Rumlich gewann die knappen Sätze und daher das Duell gegen Pohlmeyer und Carsten Küster gelang ein glatter 3-0 Erfolg über Jürgen Simon. Den Schlusspunkt setzte dann Dirk Weber, der überraschend deutlich gegen Patrick Kalberg mit 3-0 gewann. Mit einem ausgeglichene  Punktekonto behaupten wir uns weiterhin im Mittelfeld und hoffen am nächsten Wochenende erstmals in der Fremde zu punkten.

Rumlich/Nadrowski 1-0
Küster/Wickner 1-0
Weber/Heinemann 0-1

Rumlich 2-0
Küster 2-0
Nadrowski 1-1
Weber 1-1
Heinemann 1-0
Wickner 0-1