Spielberichte 1.Herren

5. Spieltag: TTV DJK Herren I – TTC BW Datteln 9-2 (28-13 Sätze)

Mit dem 4. Sieg in Folge übernahmen wir am Freitag Abend zumindest für einen Tag die Tabellenführung. Ein lange nicht mehr gekanntes Gefühl.

Gespannt erwarteten wir die Aufstellung der Dattelner, die an den ersten vier Spieltagen nur mit einer Stammkraft – ihrer Nr.1 – antraten und daher alle Spiele zum Teil deutlich verloren. Erst am letzten Wochenende gegen Lünen traten sie erstmalig mit vier Stammspielern an und gewannen gleich mit 9-7. An diesem Abend hatten sie ebenfalls drei Stammkräfte dabei und zudem noch die stärksten drei aus Team 2 aus der Bezirksklasse. Von daher erwarteten wir durchaus ein enges Match. Zumal wir – im Hinblick auf das parallele Spiel der 2. Herren in ETG Recklinghausen – auf einen Ersatz aus deren Reihen verzichteten und stattdessen auf Stephan Motzin setzten. Dieser hatte letztmalig vor fast exakt 2,5 Jahren einen TT-Schläger in der Hand. Von daher waren weder ihm noch uns sein Leistungsstand bekannt. Allerdings kam uns dann entgegen, dass Stefan Nöschel seine Partien verletzungsbedingt „abschenken“ musste. Alles Gute von unserer Seite für die anstehende Operation. Dieser Umstand machte uns zunächst angesichts der Doppelaufstellung Kopfzerbrechen. Wir experimentierten dann allerdings nicht. So agierten Schreiber, H./Rumlich gegen das Top-Duo der Dattelner Eß/Bilke und das neuformierte Duo Schreiber, E./ Motzin gegen Goldstein/Hüffer. Zwischenzeitlich kam allerdings – als beide Duos – wenn auch unglücklich – mit 1-2 Sätzen hinten lagen – der Gedanke auf, ob die Aufstellung richtig gewesen sei. Schreiber/Rumlich kamen dann aber immer besser in Fahrt und gewannen die nächsten Sätze noch richtig sicher. Schreiber/Motzin verloren Satz 2 und 3 ziemlich unglücklich mit 15-17 und 9-11, doch in Satz 4 hatten sie dann beim 14-12 das Fortune auf ihrer Seite. Dieser Erfolg gab dann genug Rückenwind für den Entscheidungssatz, den sie mit 11-6 für sich entschieden. Holger Schreiber schraubte dann mit einem letztlich ungefährdeten 3-1 Erfolg über Bilke das Ergebnis auf 5-0. Danach kam allerdings ein kleiner Rückschlag, da Dirk Weber an diesem Abend völlig indisponiert gegen Goldstein quasi unterging und Max Heinemann im Duell der Linkshänder in einem ansehnlichem Spiel gegen Luis Eß mit 1-3 verlor. Die aufkeimende Hoffnung der Dattelner erstickte Emil Schreiber mit einem 3-0 gegen Hüffer im Keim. Nun warteten wir gespannt auf das Come-Back von Stephan Motzin im Duell mit Markus Giesa. Stephan legte los – wie in alten Zeiten -, was Holger Schreiber bei einer 2-0 Satzführung im 3. Satz beim Stande von 9-7 zu der Aussage verleitete „ Er spielt, als wenn er nie weg gewesen wäre.“ Doch von diesem Zeitpunkt an riss der Faden. Markus Giesa gewann nicht nur diesen Satz, sondern spielte danach stark auf und gewann auch Satz 4. Parallel machte Dominik Rumlich mit Marius Bilke beim 3-0 kurzen Prozess. Alle Augen lagen nunmehr auf Stephan Motzin. Mit neuer Taktik zog er zu Beginn des Entscheidungssatzes Markus Giesa den Zahn und zog schnell mit 5-1 davon. Am Ende gewann er dann unter dem Jubel seiner Teamkollegen mit 11-8. Mit nunmehr 8-2 Punkten können wir entspannt schauen, was die Konkurrenz so treibt. Insgeheim erhoffen wir uns, dass es so nach den Herbstferien zu einem echten Spitzenspiel im Lokalderby gegen MJK Herten kommt.

Schreiber, Holger 2-0
Rumlich, Dominik 2-0
Weber, Dirk 0-1
Heinemann, Max 0-1
Schreiber, Emil 1-0
Motzin, Stephan 1-0

Schreiber, H./Rumlich 1-0
Weber/Heinemann 1-0
E. Schreiber/Motzin 1-0