Allgemein

1. Herren – Spielbericht aus Amelsbüren

TTV DJK Herten/Disteln – SV Arminia Appelhülsen 5-9 (26-30 Sätze)

Mit Vorfreude und einer gewissen Anspannun fuhr das Team zu ihrem ersten Spiel nach knapp einem Jahr. Die Begegnung war ein Novum in der Geschichte beider Teams. Daher war eine Prognose sehr schwierig. Zudem hatte Amelsbüren am 1. Spieltag beim 9-1 gegen Suderwich bereits ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt. Die Gastgeber konnten auf ihre Nr. 3 nun wieder zurückgreifen und wir mussten auf unsere Nr. 1 Dominik Rumlicv verzichten.

In ungewohnter Umgebung – kleine Gymnastikhalle mit verspiegelter Wand – starteten wir hochkonzentriert.

Weber/Heinemann siegten 3-0 und Küster/Wickner gewannen nach Startschwierigkeiten am Ende sicher mit 3-1. Rückblickend betrachtet brachten dann die nächsten drei Spiele die Entscheidung. Zunächst sah es weiterhin sehr gut aus, da sowohl Nadrowski/Kaczmarek als auch Carsten Küster augenscheinlich alles im Griff hatten. Nadrowski/Kaczmarek verloren am Ende leider nach 1-0 Satzführung mit 1-3, wobei sie gleich 2x in der Verlängerung verloren. Carsten Küster dagegen gab gleich 2x eine Satzführung gegen einen immer sicher werdenden Gegner bei 2-3 her. Ein Spiegelbild war das nächste Match zwischen Nadrowski und der ehemaligen Regionalligaspielerin von Dream Team Recklinghausen Jutta Dasberg. Nach einer 1-0 Satzführung verlor Fsbian Nadrowski Satz 2 mit 16-18, wobei er zahlreiche Satzbälle ungenutzt zur möglichen Vorentscheidung vergab. Unbeeindruckt davon startete er mit einer 7-1 Führung in Satz 3, den er aber leider wiederum mit 9-11 verlor. Statt einer möglichen 5-0 Führung lagen die Gastgeber mit 3-2 vorn. Max Heinemann hielt dann sein Team mit einer kämpferischen Leistung (3-2) im Spiel. Im Anschluss fanden sowohl Dirk Weber als auch Niklas Kaczmarek bei ihren 1-3 Niederlagen nie ins Spiel. Durch ein lockeres 3-0 beendete Udo Wickner den 1. Durchgang zum 4-5. Mit einem ebenfalls deutlichen 3-0 gegen Jutta Dasber glich Carsten Küster zum 5-5 aus. Das war es dann aber leider schon. Unecht verlor Fabian Nadrowski mit 0-3 und im Anschluss sowohl Dirk Weber als auch Max Heinemann trotz heftiger Gegenwehr mit jeweils 2-3. Nun war maximal noch ein Remis möglich. Niklas Kaczmarek gewann schnell mit 3-0 und wartete dann gespannt auf das Ergebnis von Udo Wickner, der allerdings mit 1-3 verlor. Entscheidend war der Verlust von Satz 3 nach einer 9-5 Führung. Letztlich also ein Tag der verpassten Chancen. Mit Dominik Rumlich soll es dafür dann im Heimspiel am Freitag gegen den Nachbarn aus Suderwich besser laufen.

Carsten Küster 1-1
Fabian Nadrowski  0-2
Dirk Weber 0-2
Max Heinemann 1-1
Udo Wickner 1-1
Niklas Kaczmarek 0-1

Weber/Heinemann 1-0
Küster/Wickner 1-0
Nadrowski/Kaczmarek 0-1