Allgemein

TTV DJK Herten/Disteln – SC Union Lüdinghausen III 9-2 (29-12 Sätze) – Hinspiel: 8-8

Herren Bezirksliga

Gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten aus Lüdinghausen gingen wir als klarer Favorit in die Partie. In der Hinserie holte Lüdinghausen lediglich einen Punkt. Diesen aber ausgerechnet gegen uns. In der Rückserie erreichten sie nun aber bereits 2x ein Remis in vier Spielen. Von daher gingen wir gleich sehr konzentriert zu Werke. Zunächst galt es aber mit Rüdiger Stein einen alten Bekannten in der Halle zu begrüßen. Rüdiger spielte viele Jahre in der 1. Herren von Vestia Disteln als diese noch in der Oberliga – damals die 3. Liga – spielte.

In den Doppeln zeigten wir gleich unsere Überlegenheit an diesem Abend. Mit einem 3-0 steigten wir in die Einzel ein. Lediglich die an diesem Abend als Top-Doppel agierenden Youngster Emil Schreiber/Fabian Nadowski hatten gegen die Routiniers Mauritz/Keil viel Mühe bevor der 3-2 Sieg am Ende unter Dach und Fach war. Rumlich/Holger Schreiber gegen Becker/Volmer hatten beim 3-1 nur ein wenig Mühe im Gegensatz zu Weber/Küster, die gegen Ruprecht/Stein mehr als deutlich gewannen. Somit schraubten wir unsere Doppelbilanz in der Rückserie auf 16-4 hoch. Dies ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass dies mit 11 verschiedenen Kombinationen herausgespielt wurde. Die Harmonie scheint also zu stimmen….

In den Einzeln setzten wir dann unsere Dominanz mit zwei kleinen „Aussetzern“ fort. Zunächst gewann Holger Schreiber locker mit 3-0 gegen Volmer, bevor dann aber Dominik Rumlich gegen Becker trotz einer 2-1 Führung am Ende mit 2-3 unterlag. Emil Schreiber stellte dann aber mit einem 3-1 Sieg gegen Keil schnell den alten Abstand wieder her. Lüdinghausen konterte dann aber mit einem überraschend deutlichen 3-0 Sieg von Mauritz gegen Weber. Danach ließen wir aber nicht mehr viel zu. Im unteren Paarkreuz gewannen Carsten Küster gegen Rüdiger Stein und Fabian Nadrowski gegen Oliver Ruprecht mit jeweils mit 3-1, bevor Holger Schreiber mit 3-0 Becker und Dominik Rumlich mit 3-0 gegen Volmer keine Chance ließen. Es war also eine erfolgreiche Revnache für den Punktverlust im Hinspiel.

Mit nunmehr 21:13 Punkte braucht unser Blick nun nicht mehr nach unten gehen, vielmehr können wir noch oben blicken. Bis zu Platz 2 sind es nur 4 Punkte und den Zweiten aus PSV Recklinghausen erwarten wir beim nächsten Heimspiel. Doch zuvor steht nächste Woche Freitag das Derby beim Tabellenführer aus MJK Herten an. Auch da haben wir noch etwas gut zu machen ….

Schreiber, Holger 2-0
Rumlich, Dominik 1-1
Schreiber, Emil 1-0
Weber, Dirk 0-1
Küster, Carsten 1-0
Nadrowski, Fabian 1-0

Weber/Küster 1-0
Schreiber, H./Rumlich 1-0
Schreiber, E./Nadrowski 1-0

Blieben erneut im Doppel und Einzel ohne Fehl und Tadel – die Young Guns Fabian Nadrowski und Emil Schreiber

Ihm schwante bereits beim ersten Ballwechsel, dass an alter Wirkungsstätte nichts Zählbares zu holen sein wird: Rüdiger Stein