Spielberichte 1.Herren

1. Spieltag: 1. Herren – SuS Oberaden 4-9 (25-31 Sätze)

Letzte Saison holten wir drei Punkte aus den direkten Duellen mit Oberaden. Dass dieses nun schwer zu wiederholen werde, lag zum einen an den personellen Verstärkungen an Position 3 und 4 der Gäste und der Tatsache, dass uns Dominik Rumlich urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stand. Zudem meldete sich Max Heinemann mittags noch mit einer fiebrigen Viruserkrankung ab. Dies waren keine guten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Saisonstart.

Gleichwohl gingen wir optimistisch ins Spiel. Weber/Küster setzten mit einem 3-1 gegen Goeke/Welter gleich ein Ausrufezeichen. Die nächsten Duelle spiegelten dann wieder, wie heiß umkämpft das Spiel tatsächlich am Ende war und führte nach Spielende „Es hätte auch locker 5-0 statt 2-3 stehen können, dann wäre alles anders verlaufen“. Was war passiert. Schreiber/Schreiber duellierten sich in episch langen 5 Sätzen gegen Schary/Bednarz und hatten am Ende leider knapp und unglücklich das Nachsehen. Nach bereits rasanten ersten vier Sätzen (17-15, 6-11, 12-14, 5-11) toppte der 5. Satz nochmals alles. Schreiber/Schreiber führten bereits mit 10-6 und brachten leider die 4 Matchbälle nicht nach Hause. Ähnlich unglücklich, wenn auch nicht ganz so dramatisch, verlor das Duo Nadrowski/Agresti gegen Janasik/Groehlich mit 2-3. Mit einem klaren 3-0 Erfolg gab Holger Schreiber seinen Einstand im Distelner Dress gegen einen der besten Spieler der Vorsaison Marcel Groehlich. Dirk Weber dagegen bot dann den nächsten Krimi gegen Andreas Schary. Diesem wurmten immer noch die beiden 0-3 Niederlagen aus der Vorsaison. Dies merkte man ihm förmlich an. So entwickelte sich eine gute und jederzeit ausgeglichene Partie. Im 5. Satz zog Dirk Weber dann scheinbar vorentscheidend mit 5-0 davon, doch Schary konterte und gewann am Ende mit 11-9. Dies gab den Oberadenern Auftrieb. Im mittleren Paarkreuz holten sich Janasik gegen Schreiber und Bednarz gegen Küster zwei 3-1 Erfolge. Dafür revanchierte sich Fabian Nadrowski gegen Stefan Welter für die Niederlage in der Vorsaison. Diesmal behielt Fabian mit mutigem Spiel mit 3-1 die Oberhand. Das Glück war uns dann weiterhin nicht holt. Denn auch das vierte Fünfsatzspiel zwischen Fabio Agresti und Marcel Gröhlich ging mit 11-8 im 5. Satz an die Gäste. Als auch noch Holger Schreiber gegen einen zum Teil famos aufspielenden Andreas Schary mit 1-3 verlor, schwand so langsam die Hoffnung auf einen Teilerfolg. Zwar Durchbrach Dirk Weber dann die schwarze Fünfsatzserie mit einem am Ende klaren 3-2 Sieg gegen Goeke, doch dies war am Ende nur noch Kosmetikkorrektur. Im mittleren Paarkreuz hieß es dann jeweils 2x erneut 3-1 für die Gäste. Am Ende dann doch sicherlich ein verdienter Sieg für die Gäste, die an diesem Abend eine starke Nr. 1 und ein sehr gutes mittleres Paarkreuz hatten. Wir konnten dagegen die beiden Ausfälle nicht so adäquat in Paarkreuzübergreifend ersetzen. Letztlich fehlte uns im mittleren Paarkreuz an diesem Abend die Durchschlagskraft. Inwiefern Dirk Weber und Max Heinemann hier hätten mehr Paroli bieten können, bleibt ebenso Spekulation wie der ein möglicher Speilausgang nach einer möglichen 5-0 oder 4-1 Führung.

Schreiber, Holger 1-1
Weber, Dirk 1-1
Schreiber, Emil 0-2
Küster, Carsten 0-1
Nadrowski, Fabian 1-0
Agresti, Fabio 0-1

Weber/Küster 1-0
Schreiber/Schreiber 0-1
Nadrowski/Agresti 0-1